Impfungen bei Kinderwunsch

Impfungen bei Kinderwunsch

Während einer Schwangerschaft besteht die Gefahr, dass Viren und Bakterien von der Mutter über die Plazenta auf das ungeborene Kind übergehen, da das Immunsystem der Mutter in dieser Phase reduziert arbeitet.

Dies kann zu Schädigungen des Kindes oder zu Fehl-, Tot-, oder Frühgeburten führen.

Frauen, die sich Kinder wünschen, sollten mindestens drei Monate vor einer geplanten Schwangerschaft ihren Impfpass vom Frauenarzt überprüfen lassen.

Fehlende Impfungen können so rechtzeitig vor einer Schwangerschaft nachgeholt werden.

Besonderer Wert sollte darauf gelegt werden, dass gegen folgende Krankheiten ein ausreichender Immunschutz besteht:

  • Röteln
  • Masern
  • Mumps
  • Windpocken
  • Keuchhusten
  • Tetanus

Im Falle eines fehlenden Impfschutzes sollte dieser unter Anwendung einer sicheren Verhütung nachgeholt werden.

Nach Titer Kontrolle und sicherer Immunität kann dann nach 3 Monaten die Verhütung abgesetzt werden. Wichtig bei versehendlicher Impfung in einer noch nicht bekannten Frühschwangerschaft besteht keine Indikatione zum Schwanerschaftsabbruch.

Kontakt

Dr. Heike Pfost Frauenärztin
Nymphenburger Str. 84
80636 München

089-3591638